Newsticker

TomTom Runner Cardio: Die Höhe, das mit der Höhe

Just in dem Moment, als meine Polar RC3 GPS vor gut zwei Monaten erste Anzeichen der Schwäche offenbart hatte, poppte auf irgendeinem meiner Computer-Bildschirme erstmals die Werbung für die brandneue TomTom Cardio auf – erhältlich als reines Running- oder (zusätzlich wasserdichtes) Multisport-Modell. Und die Werbebotschaft schien fürs Erste ihre volle Wirksamkeit zu entfalten: ansprechendes Design, einfache Ein-Tasten-Bedienung, sehr gut ablesbares Display – und als wirklich begeisterndes Feature die Tatsache, dass die Uhr für die Messung der Herzfrequenz (HF) ohne Brustgurt auskommt.

Für mich inmitten aufflammender Gadget-Begeisterung durchaus untypisch, habe ich bereits in der Phase der Evaluation (und nicht wie schon so oft erst nach dem Kauf …) das Benutzerhandbuch, Foreneinträge, Testberichte und weitere Quellen beigezogen. Resultat: Die Uhr kann keine Höhe messen! Das ist gleichermassen enttäuschend wie unverständlich für einen Navigationspionier wie TomTom – erst recht auf Grund der Tatsache (und das ist buchstäblich die Höhe), dass das Vorgängermodell ohne eingebauter HF/Cardio-Funktion zumindest in neueren Produktionsserien über einen barometrischen Höhenmesser verfügt.

Doch auch hier erscheinen – darauf lassen zahlreiche Einträge und viele offene Fragen im deutschen und englischsprachigen TomTom-Forum schliessen – die absolvierten Auf- und Abstiege nicht bereits während der Aktivität, sondern erst nach erfolgter Synchronisation mit dem Computer. Ein No-Go!

Das Ende der Geschichte ist bekannt: Seit rund zwei Wochen bin ich Besitzer der Forerunner 910XT von Garmin.

TomTom Runner Cardio
Preis: CHF 320.00 (Stand 20.7.2014)
Bezugsquelle: Achermann Sport, Stans
Herstellerseite: TomTom

Bewertung: ★★

★ Schubladenfüller ★★ nice to have ★★★ nützlich 
★★★★ unverzichtbar

 

Quelle Vorschaubild Artikel:
«Steinbock»
Peter Freitag / pixelio.de

Ein Kommentar zu TomTom Runner Cardio: Die Höhe, das mit der Höhe

  1. Lauftreff beider Basel // 27. Juli 2014 um 10:40 am // Antwort

    Sali Vloggy

    Wenn auch etwas verspätet: Auf der Suche nach einem Pulsmesser ohne Brustgurt habe ich mir die Mio Alpha gekauft. Praktisch und wunderschön. Aber: Keine Beleuchtung und keine 24-er Zeitangabe. Mit etwas Verlust bin ich es im Ricardo losgeworden.

    E schöne
    Gabor

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. TomTom Runner Cardio: viel Busen, viele Fragen | strohmRUN
  2. GPS – oder: Der Gadget-Pseudo-Stress | strohmRUN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: