Newsticker

Dummkäppchen und der böse Wolf

Das Ende der sechsten Trainingswoche auf dem Weg nach Köln ist erreicht, und eigentlich wäre das Fazit schnell gezogen, der Rückblick reine Formsache: Musik-Intervall, Tempo-Dauerlauf, ruhiger Dauerlauf. Alles läuft buchstäblich rund. Doch für die Dramaturgie eines Blogs ist dies Gift – also folgt noch die ganz grosse Dummheit. Doch schön der Reihe nach.

Die Zweifel der vergangenen Woche sind beim Einsetzen der in Apples iPod Nano führenden Sennheiser-Ohrstöpsel längst vergessen: Musik-Intervalltraining ist am Dienstag angesagt (und alle so: «Yeah, yeah, yeah!»). Auf die Lauscher gibt es dieses Mal unter anderem das legendäre «Strawberry Fields Forever» von den Beatles, weil es die 4-Minuten-Vorgabe beinahe auf die Sekunde genau erfüllt.

Kleine Randnotiz:

Bei diesen Parallelen sollte es bekanntlich bleiben – 2:0 gewinnt die Schweiz in Norwegen und macht damit einen riesigen Schritt in Richtung Brasilien.

Auch der Donnerstag – mit einem 7-km-Tempo-Dauerlauf im Mittelabschnitt – ist rasch abgehakt. Bleibt noch der wöchentliche «Ruhige Dauerlauf», wie Coach Ruedi die Trainingseinheit umschreibt: Mittlerweile sind dies 13 Kilometer in einem sehr angenehmen, lockeren Tempo. Und genau hier ist der Punkt, der sich für die weitere Wochenplanung als fatal erweisen sollte: 13 Kilometer? Das tönt für mich aus heutiger Sicht bereits nach lockerem Aufgalopp, also setzt dann in der Lockerheit der Vorbereitung die Konzentration schon mal etwas aus. Unter dem Motto «Zwei Bilder sagen mehr als tausend Worte»:

Hirschtalg Dr. Scholl

Vergesslichkeit in der Laufvorbereitung kann…

Feuer Glut

… beim Laufen – und vor allem danach – sehr unvorteilhafte Auswirkungen haben. (Bild: Peter Franz/pixelio.de)

Als Resultat dessen muss der geplante Longjogg über 30 Kilometer am Sonntag gestrichen werden, was in dieser Woche besonders ärgerlich ist, als dass sich mit (der ebenfalls in Köln startetenden) Luzia eine Laufbegleitung angekündigt hatte. Doch das Risiko, die teils sogar blutig geriebene Stelle weiter zu verschlimmern, ist zu gross – vor allem auch im Hinblick auf die Arosa-Lauftage, die ab kommenden Donnerstag anstehen.

Der Longjogg fällt also erstmals aus – oder wird, im Falle einer raschen Wunderheilung, am Dienstagabend in verkürzter Form nachgeholt. Und bei Luzia gilt das Motto «Aufgeschoben ist nicht aufgehoben»: Am 29. September werden wir einen nächsten Anlauf für einen gemeinsamen Longjogg nehmen. Nicht nur mit der obligaten Läuferkappe, sondern auch der entsprechenden Wolf-Prophylaxe…

1 Trackback / Pingback

  1. Trailrunning: Launige Tipps gegen peinliche Fehltritte | strohmRUN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: